editorial.
Das Zusammenkommen mehrerer Ereignisse ist gerne der Auslöser neugierig zu werden und Dingen nachzugehen. Zuerst bekamen wir im letzten Frühjahr einen Bericht von zwei Bergsteigern gemailt, die am Wiesbachhorn in eine Spalte gestürzt sind und dort 22 Stunden auf ihre Rettung gewartet haben. Dieser Unfall hat über die Grenzen Salzburgs hinaus Wellen geschlagen und wie gewohnt wurde diskutiert und besser gewusst. Im Freundeskreis, im Netz und vor Journalisten. Etwas später musste ich mich im Rahmen eines Gutachtens mit der Alarmierung der Rettungskette ...
kommentar.
„Normalerweise geht Bergführer Toni Schulz (Name vom Autor geändert) mit kleinen Gruppen. Für den Alpenverein und dessen Gäste macht er hier eine Ausnahme.“ Diese Bildunterschrift in der Münchner Abendzeitung - der Beitrag befasste sich mit dem anhaltenden Skitourentrend - wurde in unserer Abteilung sowohl zum Lachschlager als auch zum Auslöser eines Déjà-vus. Zuerst aber zum Bild: Zu sehen ist eine Skitourengruppe im Aufstieg, der Bergführer spurend voran, dahinter die Alpenvereinsgruppe. Brav aufgefädelt, gezählte 18 Personen. Gleich vorweg: ...
dialog.
[Grivel Twin Gate HMS K6G] Erst einmal ein großes Lob an euch, so oft lese ich in euren Ausgaben, immer wieder gut und lehrreich. Macht weiter so. Meine Frage: Habt ihr schon Infos über den genannten Karabiner, würde mich interessieren „wie" sicher er ist usw. und ob er auch als „safe biner“ gilt. Ich finde ihn handlich und habe mich an das Verschluss-System gewöhnt. Wie seht ihr seine Verwendung als Toprope-Umlenker? Macht wohl trotzdem Sinn, es zu hintersichern mit einem zweiten oder? Gefahr des Selbstaushängens? ...
krautundruabn.
„mein Leben in deinen Händen - richtig sichern lernen“, so lautet ein aktuelles Projekt des Österreichischen Alpenverein. Markus Schwaiger, beim ÖAV zuständig fürs Sportklettern, fasst zusammen worum es dabei geht: Die Sicher Klettern-Tour ist eine weitere Initiative des ÖAV zur Unfallprävention im Klettersport. Auslöser war die Empfehlung des Alpenvereins zu Sicherungsgeräten 2015: „Der ÖAV empfiehlt Halbautomaten zum Sichern beim Sportklettern in Kletterhallen und Klettergärten.“ Beim Sichern mit allen Geräten unerlässlich: ... . ...
Am Schicksalsberg.
von Mörtl Edi, Mansberger Thomas
„Servus Peter. Seit mehreren Jahren sind wir Abonnenten von bergundsteigen. In eurer Zeitschrift nehmen alpine Unfälle, deren Analyse und die Diskussion darüber, was man daraus lernen kann, einen breiten Raum ein. Deshalb wenden wir uns heute an dich. Eventuell hast du von dem Spaltensturz am Großen Wiesbachhorn am 11. April 2015 gehört. Wir sind die beiden, die in die Spalte gefallen sind. Und wir glauben, dass wir nichts verkehrt gemacht haben. ...
bergundsteigen im Gespräch mit Markus Amon.
von Amon Markus
Schon seit einiger Zeit wollten wir einen Beitrag über die alpine Rettung aus der Luft bringen, doch irgendwie hat es sich nie ergeben. Anlässlich des Unfalls am Wiesbachhorn (S. 20) war es aber ein Anliegen, mit einem der beteiligten Retter zu sprechen und so haben wir Markus um ein Interview gebeten. Bei dieser Gelegenheit wollten wir aber gleich mehr von der Christophorus Flugrettung wissen, denn man hat ja nicht alle Tage die Gelegenheit, mit dem „obersten Flugretter“ zu sprechen.
Wir leben in einem Medienzeitalter.
von Preradovic Milena
Während wir vor der digitalen Revolution noch topinformiert waren, wenn wir morgens unsere Kreiszeitung gelesen und abends die Tagesschau gesehen haben, werden wir heute von Medien überspült. Sie sind überall und allgegenwärtig und durch die sozialen Netzwerke durchdringen sie inzwischen auch unser Privates. Außerdem geht medial jetzt nichts mehr verloren. Jeder Artikel, der jemals irgendwo auf dieser Welt ins Internet gestellt wurde, ...
Wie wird alarmiert.
von Altenhofer Norbert
In Österreich gibt es ausgezeichnete Organisationsstrukturen, was Alarmierung und Versorgung bei Unfällen, Großschadensereignissen und Katastrophen anbelangt. Dies ist im Wesentlichen Sache der Bundesländer und historisch unterschiedlich gewachsen. Die Person, die einen Notruf absetzt, bekommt in der Regel davon gar nichts mit, hier geht es um die Abläufe im Hintergrund. So gibt es in Tirol eine „Integrierte Leitstelle“ - eine zentrale Stelle, ...
Pressearbeit in der Bergrettung.
von Riedler Maria
Das große Medieninteresse zum Einsatz am Wiesbachhorn war für die Bergrettung durchaus bewältigbar und war, von der Pressearbeit her betrachtet, ein eher routinemäßiges Ereignis. Die wirklichen Probleme in unserer (ehrenamtlichen) Arbeit mit den Medienvertretern entstehen durch ein für mich absolut unverständliches Alarmierungssystem: Aus welchem Grund auch immer werden die meisten Redaktionen in Salzburg - zeitgleich wie die Bergrettung - bei Einsätzen alarmiert bzw. informiert. ...
Schneemetamorphose.
von Proksch Martin, Schneebeli Martin
Das mit dem Schnee ist schon immer so eine Sache: schön und weiß, ja, aber hochkompliziert! Und obendrein verändert er sich permanent, der „Siach“, wie soll man denn da was verstehen? Solche oder ähnliche Gedanken wird wohl der Großteil der Tourengeher oder Variantenfahrer schon einmal gehabt haben. Höchste Zeit also, sich die Umwandlung des Schnees, die Schneemetamorphose, einmal genauer anzuschauen. ...
Die Frau und der Ruin des Alpinismus.
von Steurer Lisi
Seit über einem Jahrhundert kursiert der Sager „Die Frau ist der Ruin des Alpinismus“, der Kennern der alpinen Szene bestens bekannt ist. Oft und gerne zitiert wird er immer wieder Paul Preuß in den Mund gelegt, dabei stammt er zweifelsohne nicht von ihm. Preuß gibt dem unbekannten Urheber dieses Zitates in einer Satire zur „Damenkletterei“ (Deutsche Alpenzeitung 1912) recht, dieser Text möchte allerdings ironisch gelesen werden. ... ...
Blitzunfälle in Österreich.
von Lanthaler Michael, Ströhle Mathias, Würtele Andreas, Ebner Hans, Paal Peter
Eine retrospektive Analyse von 2006 bis 2014 Der Wetterbericht für jenen Tag hatte „mehr Wolken als Sonne und ab und zu Regen, örtlich auch Gewitter“ vorhergesagt (1). An diesem spätsommerlichen Nachmittag im September 2000 wurde eine zehnköpfige Gruppe im Karwendelgebirge vom Blitz getroffen. Zwei Personen waren auf der Stelle tot, zwei wurden schwer verletzt und drei weitere teilweise gelähmt. ...
Kartografie in fernen Ländern.
von Greulich Sandra, Wettstein Sacha
Argentinien, Februar 2005: Wir sind in einem Camp auf dem Weg zur „Plaza Argentina“, dem Basislager für die Nordrouten des Cerro Aconcagua. Es dämmert bereits, als uns die Nachricht erreicht: Das Maultier, welches einen Teil unseres Gepäcks ins Basislager hätte transportieren sollen, ist beim Überqueren eines reissenden Bergbaches ausgerutscht und hat unsere Ladung verloren. Monatelang haben wir uns auf diesen Traum vorbereitet. ...
Bergradfahren - Best Practise.
von Mair Paul, Sendlhofer-Schag Rene
Wohl kaum eine Breitensportart polarisiert zurzeit so sehr wie das Mountainbike. „Naturfrevler, Rowdys, Risikojunkies“ klagen die einen. „Bergsportler, Eigenverantwortung, Miteinander“ proklamieren die anderen. Im folgenden Artikel geht es nicht um „Für und Wider“ oder rechtliche Aspekte, sondern die beiden Autoren wollen einen kleinen Leitfaden inklusive Hintergrundinformationen zum vernünftigen Bewegen mit dem Bergrad anbieten. ...
medien.
Die letzten Monate habe ich bzw. mein Team die Verbindungsmittel zwischen Gurt und Fix-/Anschlagpunkt Connect Adjust (Sportanwendung) sowie Progress Adjust (industrielle Anwendung) von Petzl ausführlich ausprobiert. Beide gibt es jeweils in einer Variante mit einem Ast (Connect Adjust/Progress Adjust I: 125/175 g, Länge bis 95 cm, € 40,-/50,-) und einer „Y-Variante“ mit zwei Ästen (Dual Connect Adjust/Progress Adjust Y: 160/245 g, Länge bis 95 cm, € 50,-/60,-). Für beide sind die Anwendungsmöglichkeiten vielfältig: ...
ausprobiert.
Neu in der Booklet-Serie des ÖAV erschienen ist „SicherAmBerg Mountainbike – Sicher unterwegs mit dem Bergrad“. Mountainbiken polarisiert und begeistert gleichermaßen. Mit dieser Lehrschrift, deren Autoren die Verfasser des MTB-Beitrages in dieser Ausgabe (S. 82) sind, möchte der ÖAV einen Sicherheitsinput für alle Bergradler anbieten. Die Position des österreichischen Alpenvereins zum Thema Mountainbiken ist übrigens wie folgt: ...
schräg.
Um dem Informationsbedarf der modernen Gesellschaft gerecht zu werden gewinnt eine zeitnahe Alarmierung der Medien zunehmend an Bedeutung! ...