editorial.
1994 sprach ein Gericht des Staates Neu-Mexiko der 81-jährigen Stella Liebeck 2,9 Millionen Dollar zu, weil sie sich Verbrennungen dritten Grades an Beinen, Geschlechtsteilen und Hinterbacken zugezogen hatte, nachdem sie eine Tasse Kaffee von McDonalds über sich verschüttet hatte. McDonalds hatte es verabsäumt, auf die Tatsache hinzuweisen, dass der Kaffee heiß sei und man sich damit verbrennen könne Dieser Fall löste den (undotierten) "Stella Liebeck Award" aus. Verliehen wird er der Person, die im jeweils vergangenen Jahr den frechsten Schadenersatz ...
dialog.
Vielen Dank für Eure Zeitschrift, seit der ersten Ausgabe immer wieder das Beste, was es weit und breit gibt! Als Ergänzung zu dem Artikel Kletterunfälle "Was man nicht für möglich hält": Ich betreibe als Bergführer eine kleine Kletterhalle in der Wiener Mariahilferstraße. Ich habe dort bei fünf Toprope-Seilen ein bis zwei Schulklassen pro Tag. Achterknoten sind fix im Seil, die Umlenker mit Zange zugeschraubt und ich verwende seit fünf Jahren mit bester Erfahrung Grigri (mit Nachsicherer) und Ball- Lock-Karabiner. Die Wand ist 15 m hoch und hängt so stark über, dass drei Expressschlingen ...
krautundruab'n.
Instruktor alpin - Nun ist es offiziell. Der gute alte "Lehrwart" hat ausgedient und wird durch die Bezeichnung "Instruktor" abgelöst. Für alle, die jetzt überhaupt nicht wissen, worum es geht: der "Lehrwart" - jetzt eben "Instruktor" - ist eine staatliche österreichische Sportausbildung - u.a. auch für den alpinen Bereich, in der sich die Teilnehmer für ihre ehrenamtliche Arbeit in Vereinen, Schulen, usw. qualifizieren. Das deutsche Gegenstück ist der Fachübungsleiter. Schon lange angekündigt, wurde diese Namensänderung nun auch offiziell abgesegnet....
ber(g)sönlichkeiten.
horst fankhauser geb. am 16 juli 1944 in finkenberg im zillertal, verheiratet, 3 Söhne highlight als bergführer tränen der freude mancher geführten gäste nach erreichen ihrer traumziele! ... und als privater bergsteiger die tage und monate an den bergen mit wirklichen freunden auf der franz senn hütte koche ich am liebsten meine eigenen kreationen wer kocht besser - klara oder du? manches klara, manches ich - zusammen sind wir ein bewährtes team - gern gesehene gäste sind natürlich alle mein alptraum -...
mizzi langer urteil.
von Ermacora Andreas
Immer häufiger wird der Alpenverein mit Fragen zur Haftung für etwaige Unfallfolgen auf gewachsenen Kletterfelsen konfrontiert - und mit der Angst der Grundeigentümer vor rechtlicher Verantwortung nach einem Unfall. Ein Zivilverfahren vor dem Landesgericht Wien, welches durchaus als Musterverfahren bezeichnet werden kann, hat nun erstmals klargestellt, dass diese Sorge unbegründet ist. In der Regel scheidet eine Haftung des Grundeigentümers aus. ...
angst.
von Bach Tobias
Payerhütte, 1998. Im Lager las ich noch lange in Joe Simpsons "Sturz ins Leere". Beim Schwierigkeits-Höhenbergsteigen das Bein gebrochen; vom Partner unter unsäglichen Qualen abgeseilt; das Seil nicht gerissen, sondern durchgeschnitten; Spaltensturz; nicht vermisst und gesucht, sondern abgeschrieben; tagelang über den Gletscher gekrochen... Irgendwann schlief ich ein, um wild zu träumen. Ich klammerte mich ans Bettgestell, um dem "Sturz ins Leere" ...
die schlucht ruft (1).
von Riml Alexander
Canyoning oder Schluchtenwandern wie man bei uns sagt, was ist das eigentlich? Das Wort kommt aus dem spanischen und umschreibt eine faszinierende Tätigkeit in einer unberührten, zauberhaften Landschaft. Beim Canyoning werden Wasserläufe im Abstieg durch abseilen, klettern, schwimmen, wenn möglich sogar durch springen und rutschen begangen. Hier wird die sportliche Vielfalt und Herausforderung von Fels und Wasser in einer Urlandschaft verbunden. ...
2 silberlinge mit grünkern.
von Georges Christian
Vor wenigen Wochen ist die Doppel-CD-ROM "Alpenvereinskarten Digital" erschienen. Die Alpenvereinskartografie bietet ihre Karten damit zum ersten Mal in digitaler Form an. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die Funktionen der Software und versucht eine kritische Beurteilung des digitalen Kartenwerkes im Hinblick auf den praktischen Nutzen. Zudem wird die digitale AV-Karte der "Austrian Map 3D" gegenübergestellt.
utm. ups. wgs 84.
von Schirmer Herbert
In der Schule wurde gelehrt, dass die Erde die Gestalt einer Kugel, eines Ellipsoids oder eines Geoids besitzt - je nachdem, welche Genauigkeitsansprüche gestellt wurden. Unter den ersten beiden Begriffen konnte man sich sehr gut etwas vorstellen, während beim Geoid der Vergleich mit einer Kartoffel schon etwas Fantasie erforderte. Dem Geografieunterricht der Schule glücklich entflohen, sieht sich nun nicht nur der bergsteigende ...
gps praxis.
von Scheichenzuber Sepp
Die Integration der GPS-Empfänger schreitet weiter voran. Inzwischen gibt es schon Handys mit eingebauter GPS-Funktion, die für Bergsteiger zukünftig zum Sicherheitsstandard werden könnten. Haben nun unsere geliebten alten Kartenblätter, die noch kein Koordinatengitter enthalten ausgedient? Dass zur Orientierung kein besonderes GPS-Spezialwissen oder gar eine Tourenvorbereitung mittels digitaler Karte am PC erforderlich ist, soll in diesem Beitrag gezeigt werden.
nordwand in agonie.
von Slupetzky Heinz
An der Nordseite der Hohen Riffel (3338 m) in der Glocknergruppe iegt die ca. 300 m lange und rund 50° steile Riffel Nordwand. Im Rekordsommer 2003 hat es nun auch diese Eiswand erwischt. Im August begann im unteren Teil das Eis durchzuschmelzen, schmutzig-schwarzer Fels tauchte auf. Bis zum Ende des Sommers war die Eiswand auf über einer Seillänge unterbrochen. Aus einer ehemals (fast) steinschlagsicheren ...
sind hochtouren gefährlich?.
von Mosimann Ueli
Wer in der Viertausenderregion unterwegs ist, lebt gefährlicher als bei den meisten anderen bergssportlichen Aktivitäten - eine Tatsache, die sich nicht wegdiskutieren lässt. Während der kurzen Zeitspanne der Hochtourensaison im Sommer erreichen uns immer wieder Meldungen wie: "Dreierseilschaft am Mönch abgestürzt", "Fünferseilschaft am Dom mitgerissen", "Bereits zehn Tote am Matterhorn in dieser Saison", ...
fehlgebremst.
von Wierer Stefan
Irgendwie lief es das ganze Führungsjahr nicht so richtig: einmal stürzt ein Gast auf einer Variantenabfahrt und kegelt sich die Schulter aus, dann fahre ich selbst in einen eingeschneite, gefrorenen Lawinenknollen, komme zu Sturz und breche mir den zweiten und dritten Seitenfortsatz bei der Lendenwirbelsäule, dann - seit 25 Jahren ziehe ich ohne Zwischenfälle Seile ab - löste sich nach dem Abseilen am Koppenkarstein ein kopfgroßer Stein und erwischt mich am Handgelenk.
sicher partner sichern (1).
von Britschgi Walter
Zunehmend mehr KletterInnen erkennen, dass sich das Ausrüstungssegment Sicherungsgeräte rasant entwickelt - und auch verwickelt. Walter Britschgi arbeitet im Kletterzentrum "Gaswerk" bei Zürich, einer der größten Indoor-Kletteranlagen der Welt und schaut Sichernden seit mehreren Jahren sehr genau auf die Finger. Die Suche nach einem methodischen Konzept, um dieseso wichtige Handarbeit beim Seil-einholen-Seil-ausgeben zu perfektionieren, ...
gut gebremst auf eisenwegen.
von Schubert Pit
Klettersteige sind heute gefragter als je zuvor. Und in puncto Sicherung hat sich in den letzten Jahren einiges getan. War früher die Verwendung einer Reepschnur oder eines Seilstücks in Verbindung mit einem Normalkarabiner nur ein mehr oder weniger brauchbarer Notbehelf, der im Ernstfall versagen konnte, so ist mit den heutigen Klettersteigbremsen bei richtiger Anwendung ein Bruch nicht mehr vorstellbar. Um die Leistungsmerkmale ...
ausprobiert.
Marmot "ATV Jacket",Winddicht, wasserabweisend, atmungsaktiv lautet die Kurzbeschreibung dieser ca. 425 g leichten Softshell von Marmot. Eingewobene CoolMax-Fasern garantieren, dass entstehende Feuchtigkeit rasch nach außen abtransportiert wird, dass die Jacke extrem schnell trocknet und dass sie sich bei wärmeren Temperaturen auf der Haut angenehm weich anfühlt. Ande- rerseits bietet die "ATV" genug Isolierung, um auch bei küh- leren Schi- oder Hochtouren für ein angenehmes Klima zu sorgen. Der erstaunlich bequeme Schnitt macht ...
medien.
Consensus Guidelines on Mountain Emergency Medicine and Risk Reduction, Dieses Buch enthält die gesammelten Arbeiten der IKAR- und UIAA-MEDCOM in englischer Sprache und stellt für Notärzte, Bergretter und Rettungsorganisationen eine wertvolle Orientierung und Entscheidungsunterlage dar. Die Internationale Kommission für Alpine Notfallmedizin (IKAR-MEDCOM) ist eine Unterkommission der IKAR (Internationales Komitee für Alpines Rettungswesen). Ihre Aufgabe ist die Erarbeitung von Richtlinien und Em- pfehlungen für Bergretter, Rettungssanitäter, Notärzte und Behörden. ...